ELEKTRONISCHE BIBLIOTHEK

THEMATISCHER
KATALOG
ALPHABETISCHER
KATALOG
ZEITUNGS-
UND ZEITSCHRIFTENKATALOG

THEMATISCHER KATALOG

Deutsche im Russischen Reich, in der Sowjetunion, in Russland und den GUS-Staaten Deutsche im Russischen Reich (10. Jh. – 1917)Deutsche in der Sowjetunion (1917–1991)Deutsche in Russland, in den GUS-Staaten und im fernen Ausland (seit 1991)

ALPHABETISCHER KATALOG

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ü Ö Ä ß
-------------------------------------------------------------------------------------
Ë Ž Č È Â (ISO 9:1995)

ZEITUNGS- UND ZEITSCHRIFTENKATALOG

ZeitungenJournaleKalenderBulletinAusgaben für Kinder und Jugendliche

EINFACHE SUCHE

erweiterte Suche

einen Tipp nutzen
die Online-Version des Werkes

15. Dezember 2017

IVDK stellt Werke zum 500. Reformationsjubiläums in deutscher Botschaft vor

Am 12. Dezember wurden die drei Bücher, die anlässlich des 500. Reformationsjubiläums entstanden sind, in der Residenz des deutschen Botschafters in Moskau vorgestellt.

Die Werke, in denen die lutherischen Kirchen vorgestellt wurden („Vom Himmel hoch, da komm ich her“), Kirchenlieder („Ein neues Lied wir heben an“) und zwölf Essays evangelischer Pfarrer („Gedenkt an eure Lehrer“) enthalten, wurden im Rahmen eines musikalischen Abends vorgestellt.

Die erste stellvertretende Vorsitzende des IVDK, Olga Martens, stellte die einzelnen Bücher vor: „Das wichtigste im Leben ist der Umgang mit Menschen. Wir hatten bei der Ausarbeitung der Bücher Kontakt zu vielen verschiedenen Menschen – Forscher, Wissenschaftler, Berater, Übersetzer, Kinder und Jugendliche.“

Laut dem deutschen Botschafter Rüdiger Freiherr von Fritsch war es die Idee Luthers, die Kirche zu reformieren, in dem man das Wort Gottes in Erinnerung behält. Deswegen hat er die Bibel ins Deutsche übersetzt. Die größte Errungenschaft Luthers war es, die verschiedenen deutschen Dialekte zu einer einheitlichen deutschen Sprache zu vereinen. „Es ist erfreulich, dass wir an diesem Abend Lieder und worte miteinander vereinen konnten“, so Freiherr von Fritsch. Er gratulierte dem Internationalen Verband der deutschen Kultur zur Veröffentlichung der drei Bücher.

Auch Abdulgamid Bulatow, Vertreter der föderalen Agentur für Nationalitätenangelegenheiten, sagte in seinem Grußwort gratulierte dem IVDK und sagte, dass die Russlanddeutschen einen großen Beitrag für die russische Gesellschaft leisten. Dabei nannte er vor allem die Projekte des IVDK .

Der feierliche Abend wurde von der deutschen Botschaft gemeinsam mit dem Internationalen Verband der deutschen Kultur im Rahmen des „Kamingespräch“ organisiert. Der Abend findet traditionsgemäß in  der Residenz des Botschafter statt und ist der Abschlussabend der Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläum. 

NACHRICHTEN
ARCHIV